Gemischter Chor Beringstedt wächst

CHE GemChorBeringstedt 01 klein 170Seit dem Anke Engelke sich für die ARD auf Suche nach dem Glück begeben hat, ist es offiziell: Singen macht glücklich! Eine Weisheit, die für die Mitglieder des gemischten Chores Beringstedt nichts neues ist. „Auch wenn es einem mal nicht so gut geht, tut das gingen gut“, betont auch der Vorsitzende des Chores, Wulf Illing. Er lies auf der Jahreshauptversammlung das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren. „Das war ein erfolgreiches Jahr!“, betont er und bezieht sich damit vor allem auf die Mitgliederzahl des Gesangsvereins. Sieben neue Sängerinnen und Sänger haben sich im vergangenen Jahr von der Freude am Gesang anstecken lassen und verstärken nun den Chor mit ihren Stimmen. So singen jetzt 20 Frauen und acht Männer aktiv in dem traditionsreichen Chor. „Das haben wir auch unserem Chorleiter Klaus Schneider zu verdanken, der es immer wieder versteht die Menschen zum Singen zu bewegen“, betont Illing. „Er vergisst auch auf keiner Veranstaltung unsere Übungsabende zu erwähnen.“ Doch im Jahresrückblick auf der Hauptversammlung des Chores gab es nicht nur freudige Ereignisse. Aus traurigem Anlass musste die Wahl des stellvertretenden Vorsitzenden vorgezogen werden. “Im vergangenen Jahr ist unsere Sangesschwester Karin Wittenberg verstorben“, erklärt Wulf Illing. Karin Wittenberg war über 28 Jahre die stellvertretenden Chorleiterin. „Karin hat das immer perfekt gemacht. Sie hatte schon mit meinem Vater zusammengearbeitet“, lobt Illing die Verdienste der Verstorbenen. So war es auch nicht leicht, einen Nachfolger für dieses Amt zu finden. Doch Siegfried Hinz, seit vielen Jahre begeisterter Sänger im Chor, erklärte sich bereit diese verantwortungsvolle Aufgabe weiter zuführen. Die Chormitgliedern dankten es ihm, indem sie ihn einstimmig wählten. So kann auch in Zukunft die Vorstandsarbeit im Gemischten Chores Beringstedt weitergehen. Die positiven Höhepunkte im vergangene Jahr waren für den Chorleiter vor allem das Sommerfest des Chores mit allen aktiven und passiven Mitgliedern und Gästen. Außerdem der erfolgreiche Auftritt beim Jubiläum der Kirchengemeinde in Todenbüttel. Aber auch auf den Beringstedter Dorfveranstaltungen oder privaten Festen verstand es der Chor mit seinem Chorleiter Klaus Schneider stets, sein Publikum zu begeistern. Klaus Schneider, der auch für die Auswahl des Liedgutes zuständig ist, hat dabei stets eine glückliche Hand bewiesen. Ob der „Kriminaltango“ auf Plattdeutsch gesungen oder lateinamerikanische Weihnachtslieder, die Zuhörer wurden immer wieder aufs neue überrascht. In diesem Jahr freuen sich die Sängerinnen und Sänger vor allem auf das Sängerfest in Schenefeld, ihren gemeinsamen Ausflug nach Boltenhagen und ein ganz besonderes Weihnachtskonzert zusammen mit dem Chor aus Wacken in der Kirche in Todenbüttel. Für diese Anlässe ist auch ein neues Outfit in Planung, mit dem der Chor bald seine Zuhörerüberraschen möchte. Wer sich in Zukunft nicht nur durch das Hörvergnügen begeistern lassen möchte, sondern auch aktiv an dem Spaß am Singen teilhaben möchte, ist den Sängerinnen und Sängern jederzeit herzlich willkommen. Mittwochs von 19:00 Uhr bis 20:00 Uhr sind die Chorproben im Versammlungsraum auf dem Schulberg in Beringstedt.

 Bild und Text: Christiane Herrmann

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.