St. Vitus Gilde organisiert Boßeln

Die Feuerwehr konnte sich gegen eine Mannschaft aller anderen Vereine beim Boßeln durchsetzen. Zum 21. Mal wurde in Beringstedt traditionell geboßelt.

Alle zwei Jahre messen sich hier eine Mannschaft der Feuerwehr gegen ein Team, dass sich aus Mitgliedern verschiedener Vereine zusammensetzt. In diesem Jahr richtete der älteste Beringstedter Verein, die St.Vitus Gilde, diese sportliche Dorfveranstaltung aus. „Wir hatten eine gute Beteiligung“, erzählt Detlef Voß, der Vorsitzende des Versicherungsvereins. „Einige Anwohner haben uns unterwegs mit Getränken und Häppchen versorgt“, freute sich der Veranstalter.

Oberkredler war in diesem Jahr Hans Peter Breiholz. Er musste aufpassen, dass keiner beim rollen der Kugel über die Linie trat und auch sonst alle Regeln eingehalten wurden. Die Boßeltour startete um 09:15 Uhr am Bahnhof und ging durch Nebenstraßen durch das Dorf und endete gegen 12:30 Uhr auf dem Schulberg, wo die Siegerehrung statt fand und sich alle Spieler bei einer Suppe stärken konnten.

Christiane Herrmann

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen