Drucken

Einigen älteren Beringstedtern ist der Hof in der alten Dorfstraße noch bekannt. Er befand sich gegenüber vom Dorfteich. Heute stehen dort Einfamilienhäuser. Ende der 1960er Jahre ist er abgebrannt und wurde nicht wieder aufgebaut.

Hof Breiholz Nordansicht 2

Geschichte des Hofes:                        Vollhufe

Ehler Holm        +1770 in Beringstedt

des Jürgen Holm und Malehn … in Bucken ehelicher Sohn. Er heiratete (vor 1725) Anna Liesbeth Voß aus Beringstedt

(Diese Information stammt von einer Kopie eines Auszugs aus dem Kirchenbuch Schenefeld und befindet sich im Beringstedter Archiv. Auch die nachfolgenden Geburts- und Sterbedaten sowie alles Nachfolgende ist hier aufgeschrieben und festgehalten worden).

Er fand die Bronzefigur

Bei der Aufteilung der Ländereien rund um Beringstedt hatte Ehler Holm eine Landfläche am Fohrsberg zugeteilt bekommen (dies wurde durch ein Losverfahren entschieden. Der damalige König von Dänemark hatte angeordnet, dass das Umland der Gemeinden vermessen und aufgeteilt werden sollte). Beim Pflügen dieser Fläche, die zuvor unberührtes Heideland war, fand Ehler Holm eine Bronzefigur (die er für Gold hielt). Diese Figur erwies sich später als sehr bedeutungsvoller, einzigartiger Fund aus der Bronzezeit und befindet sich heute im Nationalmuseum von Kopenhagen, weil Holstein damals unter dänischer Verwaltung stand.

Ehler Holm starb im hohen Alter von 80 Jahren. Ihm folgte als Hoferbe sein Sohn

 

Claus Holm        *1725 +1776

Er heiratet 1754 Elsche Sievers Tochter des wld. Jürgen Sievers zu Haale (wld = Abkürzung von weiland. Wenn jemand zu diesem Zeitpunkt bereits verstorben war, wurde er als weiland bezeichnet. = In geweihter Erde liegend.) Sein Sohn:

Ehler Holm        *1763 +1805

Er heiratet in Schenefeld 1785 Antje Beeck, des Peter Beeck und dessen Frau Antje Struve eheliche Tochter.

Claus Holm        *1794 +1827

Er heiratet in Schenefeld 1821 Anna Rohwer, des Küfners Henning Rohwer und der Silke Holtorf in Brinja (Brinjahe) eheliche Tochter.

Ehler Holm        *1822 + 1863

Er heiratet 1849 in Schenefeld die Witwe Gretje Timm, geb. Ehlers, des ½ Hufners und Bauernvogts Hans Ehlers und der Trina Offe in Heinkenborstel eheliche Tochter.

Da er relativ früh verstarb heiratete seine Witwe in 2. Ehe Claus Hadenfeldt.

Hinrich Holm    *1854 +1922

Er heiratet 1878 in Todenbüttel  Anna Lucht, des Bauern Hans Lucht und der Cecilie Holm in Beringstedt eheliche Tochter.


Er ging verhältnismäßig früh auf´s Altenteil und baute für sich und seine Frau, an der Westseite der Hofstelle (heute Friedenstraße 9), ein Haus.                           

                                               Vermutlich die Schwestern Helene und Gretchen Holm

                       Mädchen Breiholz  

Gretchen, geb. Holm, und Eggert Mehrens.  waren wegen Hoftausch mit der Schwester nur für kurze Zeit hier tätig (siehe hierzu die Fam.-Geschichte Hof Lucht/Mehrens).

Lene Holm         *1895

Sie heiratet 1920 in Todenbüttel Martin Kröger, *1892, des Landmann Hans Kröger und der Anna Catharina Bandholz in Seefeld ehelichen Sohn.

Bevor Lene (eigentl. Helene) mit ihrem Mann den Hof übernimmt, wohnten und wirtschafteten sie für einige Zeit auf dem Hof Lucht (heute Mehrens). Da es hier keine Hoferben gab, sollten sie dieses Erbe antreten (vermutlich weil die Mutter eine geborene Lucht war). Es kam jedoch zu Unstimmigkeiten und so tauschte sie mit ihrer Schwester Gretchen und dem Schwager Eggert Mehrens die Hofstelle.

Sie starb 1992 in Seefeld

Die Tochter

Anne, geb. Kröger, heiratet Heinz Breiholz